Typisch Sauerland

Entdecken Sie das Charakteristische unserer Region. Das, was das Sauerland ausmacht, die Eigenarten der Menschen, die Bräuche und Traditionen, die wir liebevoll pflegen und am Leben erhalten. Das Sauerland ist reich davon und lässt Sie gerne daran teilhaben.

Kartoffelbraten in der Ferienwelt Winterberg
Schützenfest Schützenvogel Sauerland, wo Menschen noch lachen

Berühmt ist das Sauerland für gutes Bier. Nur wenige Kilometer von der Ferienwelt Winterberg entfernt gibt es die größten Brauereien Deutschlands sowie zahlreiche kleinere, die alle gerne Führungen anbieten.

Schützenfest

Den Sauerländern ist das Schützenfest heilig. Kein Wunder, denn dieses Fest hat alles, was Laune macht: Das spannende Vogelschießen, die schönen Kleider der Frauen im Festzug. Und die Abende mit Königstanz in den Schützenhallen muss man einfach mal mitgemacht haben!

Kartoffelbraten

Gleich nach dem Schützenfest gehört das Kartoffelbraten zu den schönsten Traditionen. Frisch geerntete Kartoffeln werden in Buchenholzglut gegart und dann inklusive Schale mit Speck, Zwiebeln und Butter gegessen.

Kulinarisches

Sowieso sollten Sie die Region kulinarisch entdecken. Wild, frische Pilze und alte Traditionsgerichte stehen auf vielen Speisekarten. Zum Beispiel  „Potthucke“, ein gebackener Kartoffelteig, der je nach Rezept auch mal mit Fleisch serviert wird. Oder wie wär’s mal mit Winterberger Knochenwurst? Schmeckt viel besser als der Name vermuten lässt!

Osterfeuer und Klappern

Hoch lodern die Flammen der Osterfeuer in der Nacht des Ostersonntags. Wochen vorher schon türmen die Jugendlichen in den Dörfern große Holzstapel auf den Bergen auf, um sie gemeinschaftlich anzuzünden. Weil die Glocken der Kirchen von Gründonnerstag bis Samstagabend nicht läuten, ziehen Kinder mit Holzrasseln oder Klappern durch die Orte, um mit dem „Kleppstern“ zur Messe zu rufen.

Schnade

Bis in das 14. Jahrhundert reicht die Tradition des Schnadezugs zurück. Die Bewohner wandern die „Schnade“, die Grenze ihres Ortes, entlang. Vor hunderten von Jahren überprüften sie so die Grenzmarkierungen. Der älteste Schnadezug des Sauerlands findet alle zwei Jahre in Brilon statt. Frühmorgens wandern die Männer los, Frauen dürfen erst am anschließenden Waldfest teilnehmen.

Woll

Verstehen Sie „sauerländisch“? In vielen Orten pflegen Menschen das alte „sauerländer Platt“. Doch auch das Hochdeutsche ist geprägt von typisch sauerländischen Ausdrücken. Zum Schützenfestfeiern gehen die Sauerländer „auffe Halle“ (in die Schützenhalle). Und wenn Sie bei Geselligkeiten dieser Art gefragt werden: „Wo kommste wech?“ (Wo kommen Sie her?) oder: „Wem hörst du?“ (zu welcher Familie gehören Sie?) bekundet das gut gemeinte Interesse an Ihrer Person. Die weit verbreitete Form der Bekräftigung lautet „woll“, was soviel heißt wie „nicht wahr?“ Und so ist der Gast aufgerufen, sein Gefallen an der Region auf sauerländisch zu bekunden: „Is schön hier, woll?“

Zum Video der Twersbraken „Wo die Menschen noch lachen

Wetter Webcams
Anreise Abreise

Reisedatum nicht bekannt

Ich reise mit Kindern
oder in einer Gruppe

AktivStore Winterberg
weiter »